Bogner La Grange Schräg

Bogner La Grange Test – Plexi-Pedal in Gelb

Ein gelbes Pedal mit Chickenhead-Potis, das behauptet wie ein ausgewachsener Marshall Plexi zu klingen? Jemand, dem man zutraut, dass er das ernst meint, ist Boutique-Amp Zauberer Reinhold Bogner. Also schauen wir mal, ob die kleine Wunderkiste hält, was sie verspricht.

Der Marshall Plexi ist zu Recht ein Klassiker. Schließlich hat er für Generationen von Gitarristen definiert, wie ein mächtiger, perfekt dynamisch zerrender Crunch-Sound klingen muss. Der Nachteil des Plexi ist, dass man diese Dynamik mit ohrenbetäubender Lautstärke bezahlt. Und jetzt soll das alles in einen Bodentreter passen?

Bogner La Grange straightReinhold Bogner hat oft genug bewiesen, dass, wenn er was anpackt, es richtig macht. Keine halben Sachen oder Kompromisse. Und so merkt man schon an den Einstellungs- und Regelmöglichkeiten, dass er sich genau angeschaut hat, warum ein Plexi so klingt, wie er es tut. Darüber hinaus hat er dem Pedal noch eine Boost-Funktion mit einem Fußschalter und Regler spendiert.

Stöpselt man die Gitarre an und spielt einfach mal, fühlt sich das La Grange schnell wie ein richtiger Amp an. Der Crunch kingt organisch und transparent. Der Gain-Level bleibt moderat und ist Metalheads wahrscheinlich zu wenig. Dabei fahren gerade viele Gitarristen, die für ihre Verzerrung bekannt sind, ihre Amps oft weitaus weniger heiß, als man meint. Ein richtig drückender Crunch setzt sich nämlich oft deutlich besser durch, als ein überkomprimierter High Gain-Sound.
Man kann sehr genau einstellen, ob der Sound etwas nachgiebiger „vintagemäßig“ oder straffer moderner daherkommen soll. So werden letztendlich alle Klangvorstellungen bedient und das La Grange klingt so auch mit fast jeder Amp/Gitarren-Kombination.

FAZIT
Bogner La Grange RückseiteReinhold kanns einfach! Keine Ahnung, wie er das genau hinbekommt. Aber sein La Grange-Pedal macht Spaß, klingt inspirierend und überraschend „echt“ nach großem Verstärker. Die Dynamik und feine Zerre sind sein Markenzeichen und man merkt auch diesem Pedal an, aus welchem Stall es kommt, auch wenn das große Vorbild ein britischer Klassiker war. Wer ein edles Overdrive-Pedal für feine Crunch-Sounds sucht, sollte das La Grange unbedingt mal antesten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.