Strymon Orbit Flanger

Strymon Orbit – das ultimative Flanger-Pedal

Der Orbit-Flanger von Strymon ist der ultimative Flanger schlechthin. Andere Pedale haben ihren eigenen charakteristischen Sound, aber nur mit dem Orbit-Pedal kann man sämtliche bekannten Flanger-Sounds der Musikgeschichte nachbauen UND seinen ganz eigenen charakteristischen Flangersound finden.

Strymon Orbit TopMein erster Effekt überhaupt war ein Vintage MXR-Flanger (der graue Klassiker). Später wollte ich dann unbedingt den berühmten A/DA-Flanger haben (der andere berühmte Klassiker), weil den z.B. Paul Gilbert spielte. Nachdem Gilberts A/DA-Flanger den Geist aufgegeben hat, bekam er ja von Ibanez den Airplane-Flanger maßgeschneidert, der auch ziemlich gut klingt und den klassischen A/DA Flanger wohl schon sehr gut nachmacht.

Aber nun zum Orbit: Er kann sowohl den MXR-Sound als auch den A/DA-Sound sehr authentisch wiedergeben, beherrscht aber auch sämtliche Nuancen dazwischen. Dank der vielfältigen Regelmöglichkeiten kann die lila Kiste auch einfach nur wie ein Chorus oder ein Vibrato klingen (drei Effekte in einem Bodentreter!).

Das Beste ist allerdings der Mix-Regler: Damit kann der Effektanteil nach Belieben dem originalen Gitarrensignal zugemischt werden. Der Sound klingt nie verwaschen sondern immer schön klar und transparent. Auch bei extremen Einstellungen ertränkt er das Gitarrensignal nicht.

Strymon Orbit AnschlüsseAber das Beste: Ich dachte mir immer, es müsse doch einen Flanger geben, bei dem man die Parameter mit einem Expression-Pedal so steuern kann, dass man den Jet-Swooosh mit dem Fuß regelt wie ein Wah Wah. Und, welche Überraschung, das geht mit dem Orbit Flanger! Sehr schön sieht man das in diesem YouTube Video. Dadurch sind sehr abgefahrene Effekte möglich. Für mich ist er damit der perfekte Flanger und seinen Preis wert, auch wenn es natürlich erst einmal eine Menge Geld ist, die man hinlegen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.